Rezept des Monats November 2018

BUTARIS Rezept Grünkohl-Topf mit Käse-Krustis

Grünkohl – das heimische Superfood

So kennen und lieben wir Grünkohl: als deftiges Essen mit Pinkel oder Kasseler und Kartoffeln – eben typisch norddeutsch. Seine ursprüngliche Heimat aber liegt nicht im kalten Norden, sondern im östlichen Mittelmeerraum. Er war bereits bei den Römern äußerst beliebt und galt als Delikatesse. Erst als der Gesundheits-Hype in den USA und Australien um den dort genannten „Kale“ vor einigen Jahren zu uns herüber schwappte, hat sich der Grünkohl mit Recht einen Platz unter den heimischen Superfoods (zurück-)erobert. Ob rein vegetarisch, als Suppe, Eintopf, Salat oder in grünen Smoothies – der Winterkohl erfreut sich auch bei uns wieder großer Beliebtheit. Kein Wunder: er ist gesund, äußerst schmackhaft und ein echter Alleskönner. Viele schwören auf Grünkohl frisch vom Feld, allerdings ist er recht aufwendig zuzubereiten. Soll es mal schnell gehen, kann man guten Gewissens auch mal zur Dose, Glas oder TK-Ware greifen, da sich der bereits zubereitete Grünkohl geschmacklich nicht allzu sehr von frischem unterscheidet. BUTARIS empfiehlt pünktlich zur Grünkohlsaison einen „Grünkohl-Topf mit Käse-Krustis“. Es ist ein würziger vegetarischer Eintopf aus Kartoffeln, Grünkohl und Möhren getoppt mit Krustis aus in Butterschmalz angeröstetem Bauernbrot und geschmolzenem Parmesan. Unkompliziert und schnell zubereitet, schmeckt er einfach köstlich. Guten Appetit!

Die Besonderheit von BUTARIS
BUTARIS Butterschmalz ist für alle Zubereitungsmöglichkeiten geeignet und verfeinert jedes Gericht mit seiner feinen Butternote. Feinschmecker lieben BUTARIS auch wegen der hervorragenden Kocheigenschaften; denn es ist hoch erhitzbar, spritzt nicht und brennt auch bei hohen Temperaturen – anders als Butter – nicht an. Außerdem enthält es keine Laktose, keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder Emulgatoren – dafür aber die wertvollen Vitamine A, D und E.
Abdruck honorarfrei / Belege erbeten
Bildnachweis: © BUTARIS