Bifteki mit Rote Bete-Chips und Tsatsiki

INFOS

Personen: 4
Zubereitungszeit: ca. 35 Min.
Herausforderung: mittel
Nährwerte pro Portion:
Fett                            45 g
Kohlenhydrate            18 g
Eiweiß                         37 g
Brennwert                   630 kcal / 2640 kJ
Besonderheit: mit Fleisch

ZUTATEN

Bifteki:
1 Zwiebel
2 eingelegte Peperoni
1 Knoblauchzehen
5 Stiele Oregano
500 g Rinderhackfleisch
1 Ei (Größe M)
50 g Paniermehl
1 EL mittelscharfer Senf
1 EL Butaris Butterschmalz
Edelsüß-Paprikapulver
Salz
Pfeffer

Chips:
350 g Rote Bete
250 g Butaris Butterschmalz
500 ml Öl (hocherhitzbar)

Tsatsiki:
2 Stiele Petersilie
75 g Salatgurke
1 Knoblauchzehe
250 g griechischer Joghurt
BUTARIS Rezept Rote-Bete-Chips zu Bifteki-Hackschnitzel und Tsatsiki

ZUBEREITUNG

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Peperoni abtropfen lassen und klein schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Oregano waschen, trocken schütteln und die Blättchen von 4 Stielen fein hacken. Hackfleisch, Ei, Paniermehl, Senf, Zwiebelwürfel, Knoblauch und gehackten Oregano in einer Schüssel verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Aus der Masse bei einer Portionsgröße von 4 Portionen 12 ovale Bifteki formen und kaltstellen. 
2. Für die Chips die Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden. Butaris Butterschmalz und Öl in einem Topf auf ca. 175 °-200 °C erhitzen. Rote Bete-Scheiben darin portionsweise unter Wenden ca. 5 Minuten frittieren. Die Scheiben sind fertig, wenn sie kaum noch Bläschen bilden. Rote Bete-Chips auf Küchenpapier abtropfen lassen. 
3. Zum Braten der Bifteki das Butaris Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Bifteki darin portionsweise unter Wenden ca. 10 Minuten braten. Herausnehmen und warmhalten. 
4. Für den Tsatsiki die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Gurke waschen und raspeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Gurke, Knoblauch, Petersilie und Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
5. Die Bifteki zusammen mit den Rote Bete-Chips und dem Tsatsiki auf Tellern anrichten und mit dem restlichen Oregano garnieren.